65. Europäischer Wettbewerb 2018

Jedes Jahr werden die Klassen des ersten Ausbildungsjahres der Bühnenmaler/- plastiker der Louis-Lepoix-Schule von ihren Fachlehrern Edith Rugel und Bernd Krause dazu ermutigt, am Europäischen Wettbewerb teilzunehmen. Dieser Wettbewerb fördert die Schülerinnen und Schüler in ihrer Kreativität, sie können ihre Phantasie freien Lauf lassen und somit ihre individuellen Talente demonstrieren.

65EWBilder-(23)65EWBilder-(18)

Am 12.06.2018 eröffnete Frau Heuber-Sänger vom Kulturbüro der Stadt Baden-Baden die inoffizielle Preisverleihung im Malersaal der Schule und  übermittelte schöne Grüße von der Oberbürgermeistern Frau Margret Mergen. In diesem Jahr haben die Teilnehmer Arbeiten zu den Themen „Vom Hofmaler zum Selfie“, „Vielfalt macht stark“ und „Digitales Erbe“ eingereicht. Sehr zur Freude der Fachlehrer und der Schulleitung wurde Naomi Schwander mit dem Europäischen Oskar für die beste Arbeit zum Thema „Digitales Erbe“ geehrt. Eine weitere Besonderheit stellte das Werk von Julia Vollmer dar. Der eitle Selbstdarsteller Napoleon mit einem Selfiestick in der Hand kam bei der Jury so gut an, dass es sogar als Titelbild auf die Urkunden der Landespreise gedruckt wurde.

Dina Dukule, Julia Bertlwieser, Naomi Schwander und Julia Vollmer erhielten den Preis des Bundestagspräsidenten, der mit einer 4-tägigen Reise nach Berlin verbunden ist. Die Arbeiten von Hannah Specht, Larissa Ullrich, Lisa Gwosdz, Helena Limberger, Lena Lehmann, Josepha Flemming und Ronja Lehle wurden mit dem Landespreis honoriert. Darüber hinaus wurden Franziska Hempelmann, Hamed Aljemiah, Judith Vierling, Marisa Carniato und Sina Schmidt mit einem Ortspreis ausgezeichnet. Die Preise enthielten neben Teilnahmeurkunden auch unterschiedliche Gutscheine und kleine Sachpreise, über die sich die Schülerinnen und Schüler sehr gefreut haben.

preisv-ew-2018-(7)

Wer schön sein will, muss … zur Louis-Lepoix-Schule gehen  

 

Theoder-Heuss-LLS-Projekt_2-(003)Eine wunderbare Kooperation ist in dieser Woche zustande gekommen.
Die 6. – 8. Klassen der Theodor-Heuss-Schule in Baden-Baden haben zum ersten Mal das Projekt der „Mädchenwoche“ ins Leben gerufen. Hierbei lernten die Schülerinnen innerhalb einer Woche wichtige Themen kennen, die ihnen im Alltag behilflich sein sollen. Zum einen stand das Thema der ausgewogenen Ernährung auf dem Programm und zum anderen erprobten die Schülerinnen auch ihr Verhalten im Notfall. Zahlreiche Selbstverteidigungstipps erhielten sie von der Polizei. Schließlich fand auch das Thema „Schönheit“ seinen Platz.
Hierbei holte sich die Theodor-Heuss-Schule bei der Ausbildungsklasse der Friseure im zweiten Lehrjahr, der LLS, Hilfe. Haare föhnen, Haare frisieren und auch das Schminken war hier von Bedeutung. Die Auszubildenden der LLS konnten ihr Expertenwissen weitergeben, indem sie den jüngeren Schülern Tipps bei der Durchführung gaben.
Beide Schülergruppen hatten eine Menge Spaß und befürworten solch eine Projektwoche. Einige Schüler betonten, dass sie vor allem den Abstand zum Unterricht genießen würden, da sie zumindest in dieser Woche keinen Druck verspürten und viele praktische Dinge lernten, die sie im Alltag tatsächlich bräuchten. Auch die Louis-Lepoix-Schule freute sich über die Zusammenarbeit und hofft darauf, womöglich zukünftige Auszubildende im Friseurbereich gewonnen zu haben.

Exkursion des Berufskollegs zwischen Vergangenheit und Zukunft

Letzten Monat haben die Schüler- und Schülerinnen des 1BK1T und 1BK2T, unter der Leitung von Frau Götz und Herrn Beikert, eine gemeinsame Exkursion zum Thema „Vergangenheit und Zukunft“ unternommen. Auf dem Plan standen das Kernkraftwerk in Philippsburg und ein Wasserwerk in Iffezheim.

Die Schüler bekamen imposante Eindrücke wie die Besichtigung der „fünften Turbine“, die 122 Mio. kWh Strom aus Wasserkraft pro Jahr produziert und damit rund 75.000 Menschen zusätzlich mit CO2-freiem Strom versorgt. Als Resultat ergibt sich somit eine Einsparung von rund 110.000 t CO2 pro Jahr. Auch die Begehung der Kühltürme in Philippsburg beeindruckte die Schüler, die am 08.05.2020 gesprengt werden sollen. Dass die Stilllegung und der Abbau der Anlagen noch 10-15 Jahre dauern werden, hat doch viele Schüler überrascht.
Im Zuge des Rückbaus entstehen aktuell auf dem Kraftwerksgelände neben dem bereits vorhandenen Atommüll-Zwischenlager ein Reststoffbearbeitungs-zentrum und ein Abfalllager für schwach radioaktive Abfälle. Außerdem wird auf dem KKP-Gelände in Philippsburg ein Endpunkt für eine der geplanten „Stromautobahnen” von Norddeutschland nach Süddeutschland entstehen.
Die Schüler lernten letztendlich nicht nur verschiedene Aspekte der Stromversorgung kennen, sondern bekamen auch einen Eindruck, wo die Energiereise in Deutschland hingehen kann.

Känguru der Mathematik – Wettbewerb bringt Freude an Mathe zurück

Bereits zum zweiten Mal nahmen die Eingangsklassen des Technischen Gymnasiums an der Louis-Lepoix-Schule am Mathe-Wettbewerb teil. Nicht stupides Auswendiglernen von Formeln steht hier im Vordergrund, Priorität hat stattdessen die Fähigkeit, logisch zu kombinieren.

Känguru der Mathematik, das ist ein mathematischer Multiple-Choice-Wettbewerb für über 6 Millionen Teilnehmer in mehr als 70 Ländern weltweit. Dieser findet einmal im Jahr am 3. Donnerstag im März statt und wird an vielen Schulen unter Aufsicht geschrieben. Ziel sei es, die negativen Assoziationen mit dem Fach „Mathe“ zu vertreiben und stattdessen die Freude an der Mathematik und auch das selbstständige Arbeiten zu fördern. Den Erfolg des Wettbewerbs sieht man vor allem an den jährlich steigenden Teilnehmerzahlen. Haben 1995 in Deutschland nur 184 teilgenommen, sind es im Jahr 2017 bereits etwa 906.000 Schülerinnen und Schüler.

Darunter auch die Schülerinnen und Schüler beider 11. Klassen der Louis-Lepoix-Schule, die dem Wettbewerb eine positive Resonanz entgegenbringen. Schüleraussagen wie „Mathe macht Spaß“ zeigen, was solch ein Mathewettbewerb bewirken kann.

„StandUp for the Creatives“ – Der Baden-Baden Award 2017 in der Akademiebühne

Maxi-Holder-und-Leonie-Wittgrefe)

Maxi Holder und Leonie Wittgrefe

In der Kategorie der Bühnenmaler/-plastiker konnte Dario van de Meulenreek die Jury überzeugen. Mit einer Staute aus Styropor, die eine posierenden Frau mit Schlange darstellte, gewann er den ersten Platz. Maxi Holder und Leonie Wittgrefe belegten Platz zwei und drei.

Sara Haun und Nico Wahl haben ihr technisches Können im Fachbereich Veranstaltungstechnik unter Beweis gestellt. Ihre Veranstaltungen mit den Themen „Ein Känguru wie du“ (Theaterprojekt) und „Start of the year 2017“ (Festveranstaltung) wurden mit dem zweiten und dritten Platz bewertet.

In den Themenbereichen „Historische Frisuren und Make-Up“, „Glatze und Bart“ sowie „Fantasiemaske“ konnten Sarah Schröder und Marieke Sophie Berries den zweiten und dritten Platz belegen. „Die Maskenbildner sind für die Schauspieler unglaublich wichtig, am Ende einer jeden Veranstaltung auf der Bühne gehören ihnen 50 Prozent des Applauses“, so würdigte der Schauspieler und Comedian Max Ruhbaum den besonderen Beruf der Maskenbildner.

Insgesamt konnten in diesem Jahr sieben Absolventen der Louis-Lepoix-Schule die begehrte Trophäe, das Majolika-Fohlen, nach Hause tragen. Lehrer der einzelnen Fachbereiche waren eingeladen und genossen gemeinsam die Show aus Kabarett, Gesang und spannender Preisverleihung. Auch die Schulleitung, Frau Gabriela Krellmann, war von den Leistungen der ehemaligen Schülerinnen und Schüler begeistert. Baden-Baden selbst konnte dieses Jahr viele Erfolge feiern, denn vier der Preisträger stammen aus Baden-Badener Ausbildungsbetrieben (SWR, EurAka, Theater Baden-Baden).

 

 

(Kristina Sosedow)

Das Deutsch-Abi kann kommen

In dieser Woche haben es sich die 13. Klassen der Louis-Lepoix-Schule nicht nehmen lassen am einzigartigen Projekt des Theater Baden-Baden, „Fit fürs Abi in 5 Tagen“, teilzunehmen.

Das sogenannte „Sternchenthemenfestival“ gibt den kommenden Abiturienten die Möglichkeit, die nur noch in diesem Jahr relevanten Prüfungsthemen, „Homo faber“, „Agnes“ und „Dantons Tod“, auf der Bühne zu bestaunen, um dadurch einen neuen Blickwinkel auf die Lektüren zu gewinnen. Mit Vorträgen, Filmen, Workshops und Nachgesprächen der Bühnenaufführungen lockt das Theater Baden-Baden jährlich viele Schüler und Schülerinnen aus der Umgebung ins Theater. Somit erfreuten sich auch die Abiturienten der Louis-Lepoix-Schule an den jeweiligen Bühnenstücken und diskutierten anschließend eifrig über die verschiedenen Interpretationsansätze.

Am Ende waren sich aber alle wieder einig: Wir sind „Fit fürs Deutsch-Abi“.

Eine Herzensangelegenheit: Die Louis-Lepoix-Schule hilft

SpendenteamIn den letzten Wochen hat die SMV, vertreten durch Ann-Christin Hermann und Fabienne Rehm, Schüler und Lehrer dazu motiviert vielerlei haltbare Lebensmittel und auch Hygieneartikel zu sammeln, um diese an die örtlichen Tafeln zu spenden. Ob Spaghetti, Konfitüre, Konserven oder Süßigkeiten – eine überwältigende Anzahl an gutherzigen Spenden kam zustande, um Menschen in Notlagen zu unterstützen. Freudig nahm Herr Hettel, Leiter der Tafel in Baden-Baden, die zahlreichen vollen Essenskisten entgegen und bedankte sich für das soziale Engagement der Schule. Die Tafelaktion geht bereits in das dritte Jahr an der Louis-Lepoix-Schule und wird seit jeher sehr positiv aufgenommen.

Zudem bedanken sich die SMV, unter der Leitung von Patrick Schnöring, Frau Wormsbecher, die Initiatorin des Projekts und die Schulleitung um Frau Krellmann ebenfalls für die warmherzigen Spenden und freuen sich über die rege Beteiligung. Als schöner Nebeneffekt ist zu nennen, dass die komplette Schule durch das Projekt dazu angehalten wurde, über die eigene soziale Verantwortung nachzudenken.

Eine Aktion fürs Herz, die die Louis-Lepoix-Schule befürwortet und noch viele weitere Jahre fortführen will.

Nicht nur bei der Tafelaktion zeigte die Louis-Lepoix-Schule ihre soziale Ader, auch die Nikolausaktion der SMV fand regen Zulauf unter den Schülern. Hierbei konnten die Schüler für € 2.- einen Schokoweihnachtsmann erwerben, um diesen mit einer kleinen, persönlichen Nachricht, an Klassenkameraden zu verteilen.Dadurch konnten viele glückliche Gesichter am 06.12.17 im Schulhaus beobachtet werden, wodurch der Unterrichtsalltag noch ein wenig verschönert wurde.

Als Ausblick für das kommende Jahr wird die SMV am 24.01.18 in Rastatt am Bereichstreffen teilnehmen und dort die Interessen der Louis-Lepoix-Schule vertreten. Weitere eindrucksvolle Aktionen sind ebenfalls in Planung

Eine Herzensangelegenheit: Die Louis-Lepoix-Schule hilft

SpendenteamIn den letzten Wochen hat die SMV, vertreten durch Ann-Christin Hermann und Fabienne Rehm, Schüler und Lehrer dazu motiviert vielerlei haltbare Lebensmittel und auch Hygieneartikel zu sammeln, um diese an die örtlichen Tafeln zu spenden. Ob Spaghetti, Konfitüre, Konserven oder Süßigkeiten – eine überwältigende Anzahl an gutherzigen Spenden kam zustande, um Menschen in Notlagen zu unterstützen. Freudig nahm Herr Hettel, Leiter der Tafel in Baden-Baden, die zahlreichen vollen Essenskisten entgegen und bedankte sich für das soziale Engagement der Schule. Die Tafelaktion geht bereits in das dritte Jahr an der Louis-Lepoix-Schule und wird seit jeher sehr positiv aufgenommen.

Zudem bedanken sich die SMV, unter der Leitung von Patrick Schnöring, Frau Wormsbecher, die Initiatorin des Projekts und die Schulleitung um Frau Krellmann ebenfalls für die warmherzigen Spenden und freuen sich über die rege Beteiligung. Als schöner Nebeneffekt ist zu nennen, dass die komplette Schule durch das Projekt dazu angehalten wurde, über die eigene soziale Verantwortung nachzudenken.

Eine Aktion fürs Herz, die die Louis-Lepoix-Schule befürwortet und noch viele weitere Jahre fortführen will.

Nicht nur bei der Tafelaktion zeigte die Louis-Lepoix-Schule ihre soziale Ader, auch die Nikolausaktion der SMV fand regen Zulauf unter den Schülern. Hierbei konnten die Schüler für € 2.- einen Schokoweihnachtsmann erwerben, um diesen mit einer kleinen, persönlichen Nachricht, an Klassenkameraden zu verteilen.Dadurch konnten viele glückliche Gesichter am 06.12.17 im Schulhaus beobachtet werden, wodurch der Unterrichtsalltag noch ein wenig verschönert wurde.

Als Ausblick für das kommende Jahr wird die SMV am 24.01.18 in Rastatt am Bereichstreffen teilnehmen und dort die Interessen der Louis-Lepoix-Schule vertreten. Weitere eindrucksvolle Aktionen sind ebenfalls in Planung

Der Weg ist das Ziel

Einladung zum Abschlussprojekt der Bühnenmaler.
In der Akademiebühne Baden-Baden
am 02.03.2018 ab 18:00 Uhr

 

>> zum Bericht auf Online-Focus-Local