Hintergrund

Känguru der Mathematik – Wettbewerb bringt Freude an Mathe zurück

Bereits zum zweiten Mal nahmen die Eingangsklassen des Technischen Gymnasiums an der Louis-Lepoix-Schule am Mathe-Wettbewerb teil. Nicht stupides Auswendiglernen von Formeln steht hier im Vordergrund, Priorität hat stattdessen die Fähigkeit, logisch zu kombinieren.

Känguru der Mathematik, das ist ein mathematischer Multiple-Choice-Wettbewerb für über 6 Millionen Teilnehmer in mehr als 70 Ländern weltweit. Dieser findet einmal im Jahr am 3. Donnerstag im März statt und wird an vielen Schulen unter Aufsicht geschrieben. Ziel sei es, die negativen Assoziationen mit dem Fach „Mathe“ zu vertreiben und stattdessen die Freude an der Mathematik und auch das selbstständige Arbeiten zu fördern. Den Erfolg des Wettbewerbs sieht man vor allem an den jährlich steigenden Teilnehmerzahlen. Haben 1995 in Deutschland nur 184 teilgenommen, sind es im Jahr 2017 bereits etwa 906.000 Schülerinnen und Schüler.

Darunter auch die Schülerinnen und Schüler beider 11. Klassen der Louis-Lepoix-Schule, die dem Wettbewerb eine positive Resonanz entgegenbringen. Schüleraussagen wie „Mathe macht Spaß“ zeigen, was solch ein Mathewettbewerb bewirken kann.