OES (Operativ eigenständige Schule)

Das Konzept „Operativ Eigenständige Schule“ OES zielt auf eine weitere Stärkung der pädagogischen und fachlichen Erstverantwortung der beruflichen Schulen. Im Mittelpunkt steht die Sicherung und Entwicklung der Unterrichts- und Schulqualität. Dies erfordert den Aufbau eines systematischen Qualitätsmanagements. Daneben wird eine Erweiterung der betriebswirtschaftlichen Gestaltungsräume in den Blick genommen.

Im Modellvorhaben OES wurde gemeinsam mit beruflichen Schulen das Qualitätsentwicklungskonzept Operativ Eigenständige Schule (OES®) erarbeitet und erprobt.

Das Konzept OES legt den Schwerpunkt auf die Selbstevaluation und Qualitätsentwicklung in allen relevanten Bereichen des schulischen Lebens. Dabei steht der Unterricht als zentraler Prozess der pädagogischen Arbeit im Mittelpunkt.

Mit Beginn des Schuljahres 2007/08 nimmt die Louis-Lepoix-Schule am OES-Prozess teil.
Vom 6. – 8.12.2011 wurde vom Landesinstitut für Schulentwicklung die erste Fremdevalaution an der Louis-Lepoix-Schule durchgeführt. Lesen Sie hierzu den folgenden Bericht aus dem Badischen Tagblatt vom 19.05.2012

2012-05-19-BT-FEV-web